Anmelden

26.05.2017 Aktuelles

Wahre Worte

Interview mit Holger Schmuck (KFZ Meister)

Herr Schmuck, Sie sind bereits seit über 20 Jahren bei Pflaum – herzlichen Glückwunsch! Wie ist Ihr beruflicher Werdegang im Unternehmen?

Ich bin 1996 als Lehrling ins Unternehmen eingetreten und über den Gesellen zum Meister gelangt. Mein aktuelles Aufgabengebiet umfasst die Reparaturannahme, die Einteilung des dafür notwendigen Personals und die Koordination des Zeitplans. Wenn Probleme auftreten oder Not am Mann ist, helfe ich auch den Kollegen bei den mechanisch-technischen Arbeiten.

 

 

Was denken Sie zeichnet das Pflaum-Team aus?

Speziell uns in der Werkstatt zeichnet aus, dass wir unternehmensspezifische Fachthemen haben, mit dem wir uns auskennen müssen, zum Beispiel mit Hydraulikanlagen, mit Ladebordwänden, Doppelpressaufliegern der Schaumstoffindustrie, …

 

Was gefällt Ihnen besonders gut an Ihrer Arbeit bei der Spedition Pflaum?

Erstens mal der kollegiale Umgang sowohl untereinander, ganz besonders aber auch seitens der Unternehmensführung. Wir haben hier ein gutes Betriebs- und Arbeitsklima, einen sicheren Arbeitsplatz mit pünktlicher Bezahlung.

 

Wie kommen das Eintreten und die steigende Verantwortung der neuen Generation bei Ihnen und Ihren Kollegen an?

Ich persönlich komme mit Rita und Ruth Pflaum gut zurecht, das ist quasi schon ein freundschaftlicher Umgang miteinander. Man merkt, dass nun mehr Wert auf Werbung gelegt wird. Das ist eine Neuerung, aber dieses nach vorne Schauen zeichnet Pflaum ja auch aus.