Anmelden

18.03.2017 Aktuelles

Wahre Worte

Interview mit Silivo Grafe (Berufskraftfahrer)

Was ist in Ihrem Job besonders wichtig?

Ein technisch und optischer einwandfreier LKW, aber das ist bei uns im Fuhrpark eh die Norm. Das, was Standard am Markt ist, haben wir. Vorzugsweise die Scania-Modelle. – Wichtig ist auch eine ordentliche Ausrüstung: Standklimaanlage, Kühlschrank, Standheizung …

Welche Regelungen des Gesetzgebers, in Bezug auf Ihre Arbeit, würden Sie sofort abschaffen, wenn Sie könnten?

Die erzwungenen Pausen nach Plan. Der Gesetzeber schreibt mir vor, wann ich müde zu sein habe. Verstehen Sie mich nicht falsch, die Pausen sind schon gut und wichtig, aber ich merke doch selbst, wann ich müde bin und Hunger habe und eine Pause brauche. So bin ich unter Umständen gezwungen eine Stunde vor dem Ziel stehen zu bleiben und die Zwangspause zu machen. Noch schlimmer ist es, wenn ich nach Österreich fahre und dann der Heimweg auf den Samstagnachmittag fällt und dann noch die Pause dazu kommt. Dann ist es Sonntag und LKW-Fahrverbot und ich darf erst am Montag weiter fahren. Dadurch sehe ich meine Familie erst viel später als notwendig.

Was denken Sie, ist das Besondere bei Pflaum?

Ich bin jetzt nächstes Jahr im März mit Unterbrechungen seit fast 24 Jahren dabei. Wenn ich zurückgucke, kann ich sagen, es hat nie irgendwo Stagnation gegeben. Es ist immer vorwärts gegangen. Das betrifft den Fuhrpark, das betrifft die Dispo, das betrifft die Werkstatt, das betrifft das Lager – Wir sind nie lange auf einem Fleck stehen geblieben. Es wurde immer mehr expandiert.

Worauf sind Sie in beruflicher Hinsicht besonders stolz?

Stolz bin ich auch drauf, dass sämtliche Lohnzahlungen immer pünktlich und zuverlässig kommen. Denn das ist in der Branche oftmals der Fall, dass Löhne nicht gezahlt werden. Das weiß ich sehr zu schätzen.